Zum Inhalt springen

Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörungen (ADHS) im Kindes- und Jugendalter

Zielgruppe

Wenn Eltern z.B. auf Anraten von Schule, Kindergarten, Hort oder Kinderarzt den Verdacht haben, dass ihr Kind an ADHS leidet, nehmen sie gerne Kontakt zu uns auf. Wir vereinbaren mit ihnen zur Durchführung einer standardisierten Diagnostik einen ersten Termin in unserer ADHS-Ambulanz für Kinder und Jugendliche.

Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahre können vorgestellt werden. Erwachsene (ab 18 Jahre) wenden sich bitte an die ADHS-Ambulanz der Ewachsenenpsychiatrie.

Konzept

In der Spezialambulanz für ADHS wird eine auf den Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychosomatik basierende Diagnostik durchgeführt. Zusätzlich werden Begleitprobleme und -erkrankungen (Verhaltensstörungen, Ängste, depressive Verstimmungen u.a.) erfasst. Nach entsprechender Diagnosesicherung einer ADHS erfolgt eine individuelle Beratung.

Behandlungsangebot

Unsere Spezialambulanz bietet folgende Behandlungsleistungen an:

  • ausführliche Anamneseerhebung
  • testpsychologische Untersuchung
  • differenzierte Therapieempfehlung (Psychotherapie und medikamentöse Einstellung)
  • Elterntraining
  • Einbeziehung von Lehrerinnen und Lehrern, sofern sinnvoll und erwünscht

Aufnahme

Die Aufnahme erfolgt über die Ambulanz der Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters. Die Vorstellung in der Ambulanz erfolgt nach telefonischer Terminabsprache. Zum Ersttermin bringen Sie bitte mit:

  • Elektronische Gesundheitskarte
  • Überweisung (gelber Überweisungsschein)
  • Gelbes Vorsorge-Untersuchungsheft
  • Impfausweis
  • ggf. Vorbefunde (z.B. psychologische Testergebnisse, Berichte vom behandelnden Arzt etc.)