Zum Inhalt springen

Station KJP 5

Zielgruppe

Die Station KJP5 ist eine therapeutische Jugendstation zur Behandlung emotionaler Probleme wie z.B. selbstverletzendem Verhalten, Depressionen, traumatische Erfahrungen, Selbstmordgedanken, Drogenprobleme oder Stimmungsschwankungen.

Konzept

Die Behandlung auf der Station KJP5 beruht auf der dialektisch-behavioralen Therapie für Adoleszente (DBT-A). Diese Form der Therapie beinhaltet die Übung von Fertigkeiten (sog. skills), um den Umgang mit Stressituationen, Beziehungen und Emotionen zu verbessern und den Jugendlichen ein Gefühl der Stabilität zu vermitteln.

Behandlungsangebote

Die Behandlung auf der Station KJP5 beinhaltet:

  • Einzeltherapeutische Sitzungen
  • Familientherapeutische Sitzungen
  • Mehrmals pro Woche unterschiedliche Gruppentherapien (bspw. Skills-, Achtsamkeits- und Suchtgruppe)
  • Hilfestellungen bei der Durchführung und dem Umgang mit Übungen durch Bezugspersonen
  • Täglicher Schulbesuch in Kleingruppen
  • Ergo-, Kunst-, Sport- und Entspannungstherapie
  • Soziotrainings
  • Elterngespräche

Bei Bedarf werden Beratungsgespräche über Jugendhilfemaßnahmen und poststationäre Hilfemaßnahmen angeboten

Aufnahme

Die Terminvereinbarungen für ein Vorgespräch erfolgen über die Ambulanz der Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters.