Zum Inhalt springen

Sprechstunde für Menschen mit Angsterkrankungen

Zielgruppe

An die Spezialsprechstunde für Menschen mit Angsterkrankungen können sich Betroffene wenden, die unter intensiven Ängsten leiden oder durch Ängste in ihrem sozialen oder beruflichen Umfeld beeinträchtigt sind.

Konzept

Unsere Spezialsprechstunde bietet ein gestuftes, auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtetes Behandlungskonzept an. Elemente dieses Konzeptes sind:

  • Abklärung der aktuellen und früheren Symptomatik (Anamneseerhebung)
  • Erstellung einer Diagnose und ggf. Differentialdiagnose nach der Diagnostikphase
  • Kontaktaufnahme mit Vor- und Nachbehandlern, wenn gewünscht und erforderlich
  • Information über Entstehung und Behandlung von Angststörungen (Psychoedukation)
  • Empfehlung für eine geeignete Behandlung (je nach Schweregrad der Erkrankung kann eine ambulante, eine tagesklinische oder eine stationäre Therapie sinnvoll sein)
  • Qualifizierte Beratung bezüglich der Zugangswege zu den verschiedenen Behandlungen, gegebenenfalls auch eine Anmeldung für unsere Stationen oder unsere Tagesklinik
  • Beratung im Hinblick auf Selbsthilfemöglichkeiten und eigene Strategien zur Reduktion der Angstsymptomatik
  • Kognitiv-verhaltenstherapeutisch orientierte psychotherapeutische Gespräche
  • Einleitung einer leitlinienorientierten medikamentösen Therapie
  • Sozialberatung bei psychosozialen Problemen
  • Förderung der Handlungskompetenz durch ergotherapeutische Methoden
  • Bei Bedarf Einbezug von Angehörigen

Behandlungsangebot

Als multiprofessionelles Behandlungsteam bieten wir Ihnen fachlich kompetente Hilfe für das gesamte Spektrum der Angststörungen an. Wir führen qualifizierte Diagnostik durch, wir beraten und vermitteln in weiterführende Behandlungsangebote, wir geben Anleitung zur Selbsthilfe und bieten Behandlung für Menschen, die ein notwendiges Therapieangebot sonst nicht erreichen könnten.

Aufnahme

Die Terminvereinbarung erfolgt über das Sekretariat der Allgemeinpsychiatrischen Ambulanz. Bitte bringen Sie zu Ihrem Ersttermin folgendes mit:

  • Überweisungsschein für die Institutsambulanz (nicht Poliklinik!),
  • Elektronische Gesundheitskarte Ihrer Krankenversicherung sowie
  • alle verfügbaren Vorbefunde (Berichte über Krankenhausaufenthalte oder körperliche Untersuchungen, bspw. EKG, Blutuntersuchungen etc.).

Sie können uns diese Unterlagen auch vorab per Post zukommen lassen.