Zum Inhalt springen

Interkulturelle – insbesondere türkischsprachige - Ambulanz

Zielgruppe

In unserer Spezialsprechstunde können sich türkischstämmige Menschen mit psychischen Problemen in unserer muttersprachlichen Ambulanz vorstellen. Denn entweder verfügen sie nicht über ausreichende Deutschkenntnisse oder sie wollen von jemandem untersucht werden, der sich mit ihrem kulturellen Hintergrund auskennt und ihnen eine angemessene Therapieempfehlung gibt.

Konzept

Sie können Ihre psychischen Probleme in Ihrer Muttersprache zum Ausdruck bringen und erhalten eine Rückmeldung darüber, welche Diagnose wir bei Ihnen feststellen.

Für eine Behandlung haben wir folgende Alternativen: Bei ausreichenden Deutschkenntnissen stehen Ihnen alle voll- und tagesklinischen Angebote unserer Abteilung zur Verfügung. Wenn Ihre Deutschkenntnisse nicht ausreichen, beraten wir Sie über Möglichkeiten wohnortnaher ambulanter Psychotherapie bei türkisch sprechenden Psychotherapeuten oder Psychiatern oder über Kliniken in Ihrer Nähe, die eine stationäre muttersprachliche Behandlung anbieten (i.d.R. Rehakliniken mit einer längeren Wartezeit). Vor der Aufnahme in eine Rehaklinik muss Ihr Hausarzt einen Antrag schreiben.

Behandlungsangebot

Die muttersprachliche Ambulanz bietet Ihnen folgende Angebote in türkischer Sprache:

  • Diagnostik
  • ambulante Gruppenpsychotherapie
  • Entspannungs- und Symptombewältigungsgruppen
  • Aufklärungsgespräche über psychische Erkrankungen
  • stützende Gespräche
  • Familien- und Paargespräche

Für Migrantinnen und Migranten aus anderen Kulturkreisen können wir zur Zeit keine muttersprachliche Behandlung anbieten, sind jedoch gerne bei der Vermittlung entsprechender Therapeutinnen und Therapeuten behilflich.

Aufnahme

Telefonische Terminvereinbarung für die ambulante Diagnostik über die Ambulanz der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie. Zum genannten Termin bitten wir eine Überweisung von Ihrem behandelnden niedergelassenen Arzt (in der Regel Psychosomatiker/Psychiater/Neurologe oder Hausarzt) mitzubringen.