Zum Inhalt springen

Zentrum für Ess- und Gewichtsstörungen

Zielgruppe

Die Spezialsprechstunde für Essstörungen ist spezialisiert auf die Beratung, Diagnostik und zur Vorbereitung auf unser (teil-) stationäres Angebot bei den folgenden Erkrankungen:

Konzept

Das Zentrum für Ess- und Gewichtsstörungen des LVR-Klinikum Essen ist aus langjähriger und intensiver Arbeit mit Patienten mit Essstörungen hervorgegangen. Als überregionales Essstörungszentrum haben wir uns zum Ziel gesetzt, neue spezifische Therapieangebote zu entwickeln und umzusetzen, um Patienten mit Essstörungen eine effektive und spezialisierte Behandlung anzubieten. Durch unsere nationalen und internationalen Forschungsprojekte zu Essstörungen profitieren die Patienten bei uns von einer raschen Umsetzung der aktuellsten Forschungsergebnisse in die therapeutische Praxis.
Die Kooperation mit anderen Fachabteilungen des Universitätsklinikums erlaubt eine Behandlung aller Schweregrade. So können bei Notwendigkeit extrem untergewichtige Patienten mit lebensbedrohlichen medizinischen Komplikationen zunächst einer internistischen Station zugewiesen werden und wechseln nach einer körperlichen Stabilisierungsphase wieder in unsere psychosomatische Abteilung. Bei stark adipösen Patienten arbeiten wir intensiv mit Fachexperten aus der Endokrinologie zusammen, um eine differenzierte und evidenzbasierte Behandlung durchführen zu können. In unserer Therapie orientieren wir uns an den aktuellen Behandlungsleitlinien für Essstörungen und Adipositas, an deren Erstellung unsere Klinik wesentlich beteiligt war, aber auch an den Wünschen, Bedürfnissen und an der persönlichen Situation jedes einzelnen Patienten. Der Patient steht in Mittelpunkt unserer Arbeit und wird in die therapeutischen Entscheidungen sowie in die Entwicklung eines individuellen Behandlungsplanes miteinbezogen. In der ambulanten Sprechstunde erfolgt die ausführliche Beratung und Diagnostik. Diese mündet in eine Behandlungsempfehlung mit detaillierter Darlegung der klinischen Problemstellungen und der Erstellung eines Gesamt-Behandlungsplanes. Entscheidungen werden gemeinsam (Patient und Behandler) getroffen. Wird eine Empfehlung zur stationären Behandlung ausgesprochen, wird die Aufnahme in unserer Klinik auf der Station PP2 eingeleitet. Je nach Dringlichkeit und Schwere der Symptomatik wird versucht eine möglichst zügige Aufnahme zu realisieren. Bei schwereren körperlichen Komplikationen kooperieren wir mit dem Universitätsklinikum Essen.

Station PM2

Behandlungsangebot

Bitte informieren Sie sich über das Behandlungsangebot auf den Internetseiten der Station PP2.

Station PM2

Aufnahme

Vereinbaren Sie bitte zunächst einen Termin für die ambulante Diagnostik in der Ambulanz der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie. Zum genannten Termin bitten wir Sie eine Überweisung von Ihrem behandelnden niedergelassenen Arzt (in der Regel Psychosomatiker/Psychiater/Neurologe oder Hausarzt) mitzubringen.