Zum Inhalt springen

Wie sieht die Behandlung aus?

Je nach Krankheitsbild erfolgt die Behandlung ambulant, teilstationär oder stationär. Ambulant bedeutet dabei, dass Du für eine oder mehrere Stunden in der Woche Therapien in unserer Klinik erhältst; Du wirst dann über unsere Ambulanz in Essen oder Mülheim betreut.

Benötigst Du eine teilstationäre Behandlung, wirst Du unter der Woche unsere Tagesklinik in Essen oder Mülheim besuchen. Dort kommst Du morgens an und bleibst den gesamten Tag; die Abende und die Nächte sowie die Wochenenden verbringst Du ganz normal zuhause.

Eine stationäre Behandlung bedeutet, dass Du für eine Weile in unserer Klinik auf einer der Stationen leben wirst. Insgesamt hat die Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters fünf Stationen, von denen eine für Notfälle jeden Alters und drei allein für Jugendliche sind. Auf der Station KJP 2 zum Beispiel werden Jugendliche mit Essstörungen und psychosomatischen Beschwerden (z. B. häufige Kopf- oder Bauchschmerzen, für die keine körperliche Ursache gefunden werden kann) aufgenommen, auf der Station KJP 4 werden Jugendliche mit schulvermeidendem Verhalten, aber auch Ängsten und Zwängen behandelt und auf der Station KJP 5 Jugendliche mit emotionalen Problemen, so z. B. auch Jugendliche mit selbstverletzenden Verhaltensweisen.