Zum Inhalt springen

Untersuchung bei Erwachsenen mit fetalem Alkoholsyndrom (Leichte Sprache)

Zielgruppe

Die Untersuchung richtet sich an Erwachsene mit fetalem Alkoholsyndrom.

Fast alle Erwachsenen trinken Alkohol. Für viele Menschen ist das in Ordnung. Aber Alkohol ist sehr gefährlich. Zum Beispiel: Eine Mutter trinkt Alkohol während sie schwanger ist. Das ist für das ungeborene Kind sehr gefährlich. Über das Blut kommt der Alkohol zu dem Kind. Das ist nicht gut für das Gehirn. Deswegen hat das Kind Probleme.

Diese Probleme gehen nicht mehr weg. Wenn das Kind erwachsen ist, hat es immer noch Probleme. Der Erwachsene ist dann krank, weil die Mutter in der Schwangerschaft Alkohol getrunken hat. Das schwere Wort für diese Krankheit ist Fetales Alkohol-Syndrom.

Die Menschen mit Alkoholschäden sehen meistens ganz gesund aus. Trotzdem sind sie krank. Der Alkohol hat das Gehirn geschädigt. Sie können nicht so gut denken. Darum können sie manche Dinge nicht so gut wie andere Menschen. Sie brauchen oft Hilfe von anderen. Darüber sprechen wir mit Ihnen.

Untersuchung

Wir werden einige Tests mit Ihnen machen. Manche Tests sind am Computer. Das dauert sehr lange. Darum müssen Sie an einem anderen Tag noch einmal zu uns kommen.
Nach den Untersuchungen sprechen wir mit Ihnen. Sie erfahren dann die Ergebnisse.

Sie können uns bei der Untersuchung helfen.
Wenn Sie Fotos von sich als Baby oder Kind haben. Bringen Sie die bitte mit.
Wie groß und wie schwer waren Sie bei der Geburt? Vielleicht können Sie das jemanden aus der Familie fragen.

Wenn Sie eine Untersuchung machen wollen, können Sie hier anrufen:
0201 7227 265